Mit 140 Zeichen – Internetkommunikation in Beispielen

Wie geht das auf Twitter? – Technische Beschreibungen aller Art gibt es zu dieser Frage genug. Die Geschichte, die hier in fünf Lektionen in loser Folge erzählt wird, bietet auf ungewöhnliche Weise eine anschauliche praktische Einführung anhand fiktiver Fallbeispiele.

In kleinen Schritten werden die Chancen, die dieses Medium für Unternehmen bietet, in einem unternehmensfernen Kontext aufgezeigt und gleichzeitig die Stärken und Schwächen von Verhaltensweisen, wie sie tagtäglich auf Twitter zu beobachten sind, analysiert.

Jede Lektion beginnt mit drei bis vier Folien, in denen eine hypothetische Situation entwickelt wird. Im Anschluss folgt eine Erläuterung der Kernpunkte, wobei auf Beispiele aus der Unternehmenspraxis Bezug genommen wird.

Lernen Sie die Möglichkeiten verstehen, die dieses Medium bietet, indem Sie Molly Marita, Trader Wang und anderen ein Stück weit folgen!

Was erwartet Sie?

Lektion 1: Wie beginnen?

Einführung in die handelnden Personen und das Twitter-Schema. Erörterung von Fragen, die jeden Neuankömmling – Privatpersonen und Unternehmen gleichermaßen – beschäftigen und am Anfang jedes Twitter-Auftritts stehen:

Was soll ich tweeten? Wem soll ich folgen? Wer wird mir folgen, und warum? Wie kann ich Aufmerksamkeit von jemandem, von dem ich möchte, dass er mir folgt, auf mich lenken und wie kann ich meine einmal gewonnenen Follower halten?

Lektion 2: Kommunikationsformen

Vorstellung verschiedener Varianten des Twitter-Miteinanders. Herausarbeitung des Unterschieds zwischen Informationsverbreitung und Kommunikation. Veranschaulichung von Möglichkeiten der direkten Ansprache und der indirekten Einbeziehung und deren Vor- und Nachteile. Die Fragen, die in diesem Zusammenhang erörtert werden, sind:

Wer sieht meine Tweets überhaupt und wen kann wiederum ich mit welchen Arten von Mitteilungen auf Twitter sehen? Wie lässt sich mit 140 Zeichen eine größtmögliche Menge an Informationen transportieren? Wie erreiche ich eine zielgenaue Zielgruppenansprache? Welche Fallstricke gilt es dabei zu umgehen? Die hohe Kunst indirekter Kommunikation – was ist dabei zu beachten?

Lektion 3: Twitter-Etiquette

Kommunikation  auf Twitter ist durch Besonderheiten geprägt, die Chancen und Risiken beinhalten. Dazu zählt:

Die Begrenzung auf 140 Zeichen. Häufige Verwendung von Verkürzungen und Abkürzungen. Dialog mit Unbekannten aus unterschiedlichen Lebensumständen und Kulturkreisen. Mehr oder weniger häufige Präsenz. Unregelmäßige Präsenz. Dialog über unterschiedliche Zeitzonen hinweg. Abrupte Gesprächsunterbrechungen und –abbrüche. Spontane Gruppenbildung. Auch hier ergeben sich Fragen:

Wie lässt sich am besten mit diesen Eigenarten umgehen? Wie präsent muss ich auf Twitter sein, um Erfolg zu haben (und was bedeutet Präsenz in diesem Zusammenhang überhaupt)? Angemessen mit Inhalten umgehen – was beinhaltet diese Forderung? Positiv twittern – heißt das, unkritisch und oberflächlich bleiben? Was ist mit sinnvoll folgen gemeint?

Lektion 4: Weiterleiten und verlinken

140 Zeichen vermitteln Außenstehenden einen unzutreffenden Eindruck von Reichweite und Potenzial von Twitter-Botschaften. Nutzer, denen andere Nutzer folgen, denen wiederum andere folgen, sorgen über Weiterleitungen dafür, dass sich Meldungen von allgemeinem Interesse schneeballartig mit großer Geschwindigkeit verbreiten. Verlinkungen wiederum erlauben eine Fokussierung  und Einbeziehung von Themen, Inhalten, Quellen und Autoren über Twitter-Grenzen hinaus.

Wovon hängt die Zahl der Follower einer Person ab? Welche Rolle spielt beispielsweise öffentliche Bekanntheit? Welche anderen Faktoren sind dafür wichtig? Und über welche Größenordnungen sprechen wir hier? Die folgenden Beispiele aus der Lektion geben einen ersten Eindruck:

Tabelle 1

Tabelle 2

Die Beispiele deutscher Unternehmen sind dabei noch sehr vereinzelte positive Fälle. Gerade auf Twitter haben deutsche Firmen großen Nachholbedarf.

Weitere Fragen, die gerade im unternehmerischen Bereich von Bedeutung sind und in dieser Lektion erörtert werden, lauten: Wie lassen sich Twitter-Netzwerke durch Verlinken erweitern? Welchen Beschränkungen ist das Folgen auf Twitter unterworfen und welche Gründe gibt es dafür? Wie lässt sich bei Hunderten und Tausenden von Followings überhaupt ein Überblick behalten?

Lektion 5: Rituale entwickeln, Beziehungen pflegen

In der letzten Lektion geht es um die Frage, wie sich eine nachhaltige Präsenz auf Twitter etablieren und ein Netzwerk aus Followings und Followern knüpfen lässt, das es zum einen erlaubt,

in turbulentem Geschehen auf der Welle der Twitter-Kommunikation zu reiten und wahrgenommen zu werden, ohne in dem Strom der Botschaften unterzugehen,

und zum anderen den Gesprächsfluss auch in ruhigen Zeiten aufrecht zu erhalten und interessante Inhalte zu finden und zu transportieren.

Rituale spielen in diesem Zusammenhang eine wichtige Rolle und in der Lektion werden einige, die sich auf Twitter finden, vorgestellt und erläutert.

Abschließend wird ein Fazit gezogen. Was haben die handelnden Personen in diesen kurzen Ausschnitten erreicht? In 140 Zeichen wurde eine Geschichte erzählt, die an Dramatik nicht zu wünschen übrig lässt. Hier wurde gelebt und gelitten, wurden berufliche Erfolge gefeiert und Misserfolge beklagt, fremde Länder besucht, Rettungsaktionen gestartet …

Aber wir wollen den Ereignissen nicht vorgreifen.

Lektion 1: Wie beginnen?

Für Smartphone klicken Sie hier.

.

  • Lektion 1: Wie beginnen?
  • Lektion 2: Kommunikationsformen
  • Lektion 3: Twitter-Etiquette
  • Lektion 4: Weiterleiten und verlinken
  • Lektion 5: Rituale entwickeln, Beziehungen pflegen

—–

Hinweis  Die Präsentation einer Lektion mit Erläuterungen und anschließender Diskussion nimmt etwa 45 Minuten in Anspruch. Sie haben die Möglichkeit, sich diese Themen Lektion für Lektion oder in komprimierter Form in 90 Minuten präsentieren zu lassen. Wenn Sie daran Interesse haben, setzen Sie sich mit mir in Verbindung unter reszatbeate@yahoo.de

.
Creative Commons Lizenzvertrag
Dieses Werk bzw. Inhalt ist lizenziert unter einer Creative Commons Namensnennung – Nicht-kommerziell – Keine Bearbeitung 3.0 Unported Lizenz.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s